Brennerdüsenglossar für Knallgas

Inhalt

 

1. Grundlagen

2. Welche Düsen?

3. Empfohlene Innendurchmesser/LPM

4. Weitere Erfahrungswerte

4.1 Brennerdüsenvergleich

 

 

1. Grundlagen

 

Um für ein bestimmtes vorhaben die richtige Brennerdüse zu finden, wurde von vielen Forschern gemeinsam das nachfolgende Glossar erstellt. Es wird immer wieder aktualisiert und basiert rein auf eigenen Erfahrungswerten.

 

Glossar zu Düsen für Knallgas

 

 2. Welche Düsen?

 

Die am meisten verwendeten Düsen für die HHO Brenner sind Stromdüsen M6x25mm. Diese werden im Handel in folgenden Größen angeboten:

  • 0,6 mm
  • 0,8mm
  • 1,0mm
  • 1,2mm

und als  M6x28mm in

  • 0,8mm
  • 1,0mm
  • 1,2mm  

Sie stellen bis jetzt die günstigste Alternative dar.

 

Die Größenangaben beziehen sich auf den Drahtdurchmesser, für den die Düsen sind. Tatsächlich sind die Düsen s0,2mm größer als angegeben. Somit wären folgende Innendurchmesser durch den Schweißbedarfhandel erhältlich:

  • 0,8mm
  • 1,0mm
  • 1,2mm
  • 1,4mm

 

Düsendurchmesser ab 0,3mm - 0,6mm werden durch spezielle Röhrchen aus Kupfer, die in die Düsen eingebracht werden, in Handarbeit aus den bestehenden Düsen hergestellt.

 

Düsen in Größen ab 1,6mm Innendurchmesser können durch aufbohren hergestellt werden.

Somit kann kostengünstig ein großes Spektrum zur Verwendung in verschiedenen Anwendungen erschaffen werden.

 

3. Empohlene Innendurchmesser/LPM

 

Folgend die Innendurchmesser, die Querschnitte und die empfohlenen LPM dazu:
(Die Tabelle wird erweitert um Erfahrungswerte, die noch ermittelt werden.)


Innen       Querschnitt    LPM
0,3mm = 0,071mm²  = 0,3 LPM  bis  1,5 LPM
0,4mm = 0,126mm²  = 0,5 LPM  bis  2,0 LPM
0,5mm = 0,196mm²
0,6mm = 0,283mm²
0,8mm = 0,503mm²
1,0mm = 0,786mm²
1,2mm = 1,131mm²
1,4mm = 1,539mm²
1,6mm = 2,011mm²
1,8mm = 2,545mm²
2.0mm = 3,142mm²
2,2mm = 3,802mm²
2,4mm = 4,524mm²
2,6mm = 5,310mm²
2,8mm = 6,158mm²
3,0mm = 7,070mm²

 

 

4. Weitere Erfahrungswerte

 

Wichtig zu wissen ist, dass eine Düse die im Durchmesser das Zehnfache hat, den hundertfachen Querschnitt hat.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Düsen nicht zu groß für die jeweilige Menge HHO die zur Verfügung steht gewählt werden, da sonst zuwenig Gasdruck vorhanden ist, die Flamme sich nicht von der Düse abhebt, sich somit erhitzt und ein Rückbrand in den Arrestor passieren kann.

Wählt man die Düse zu klein, steigt der Systemdruck in der Zelle, bis die Flamme laut fauchend ausgeht weil der Druck zu hoch wird.

Erfahrungsweise sollte der Gasdruck nicht unter 0,2 Bar betragen.

Bei ca. 0,8 Bar ist der maximale Druck anzusetzen.

Erfahrungsweise kann man zum Beispiel die 0,3er Düse schon mit weniger als 0,4 LPM HHO betreiben, während zum Beispiel die 2,4mm Düse mit ca. 30 LPM HHO  betrieben wurde.

 

Eine 1,8mm Düse ging bei 30 LPM nach kurzer Zeit aus, weil der Arbeitsdruck zu hoch wurde.

 

 

4.1 Brennerdüsenvergleich

 

Im folgenden Bild ist ein schöner Vergleich der HHO-Flamme bei unterschiedlichen Brennerdüsen zu erkennen. Düsendurchmesser sind  0,3 - 0,8mm. Das Foto und der Brenner sind von Rubberduck:

 

HHO-Brennerdüsenvergleich
HHO-Brennerdüsenvergleich