Bau einer Rigipspyramide

Inhalt

 

1. Vorwort

2. Grundgestell aus Metall

3. Seitenteile aus Rigips

4. Vordere Abdeckplatte

 

 

1. Vorwort

 

Während des Aufbaus wurden keine Bilder der einzelnen Bauschritte durchgeführt. Die fertige Pyramide können Sie im folgenden Bild sehen. Hier mit Halterung für die Hyperschallmessung.

 

Rigipspyramide - Hier mit Messaufbau für die Hyperschallmessung
Rigipspyramide - Hier mit Messaufbau für die Hyperschallmessung

 

2. Grundgestell aus Metall

 

Das Grundgestell besteht aus Acht 4-Kantrohren mit einem Meter Länge. Vier der Rohre werden an den Kanten im 45°-Winkel angeschrägt und auf dem Boden als Viereck miteinander verschweißt. 

 

Das Anschrägen der vier Rohre, die die obere Pyramide bilden, ist etwas schwieriger. Hinweise und Berechnungen in welchen Winkel doe Rohre angeschrägt werden, können Sie dem Dokument "Berechnung der Metallrohre und Gipsplatten für Strompyramide" im Downloadbereich entnehmen.

 

Wenn Sie oben zwischen den Rohren ein dünnes Rundrohr mit einschweißen, achten Sie bei der Berechnung des Winkels darauf diesen zusätzlichen Abstand mit einzuplanen.

 

Nachdem der Rahmen zusammengeschweißt ist, würde ich die Rohre mit einem Rostschutz lackieren. Hier wurde der allseits bekannte aus dem Baumarkt genommen.

 

 

3. Seitenteile aus Rigips

 

Die Maße der Rigipsplatten können Sie auch dem oben angegebenen Dokument entnehmen. Thomas empfiehlt bei seiner Pyramide eine Dicke von 19mm für doie Rigipsplatten. Ich habe handelsübliche 12,5mm Rigipsplatten verwendet.

 

Was die Praxis gezeigt hat. Die Baumarktplatten mit 0,9m Breite haben genau die richtige Höhe für die Pyramide und dürfen daher in der Höhe nicht gekürzt werden.

 

Ich würde empfehlen hier nicht nach Berechnung vorzugehen, sondern einfach eine Platte nach der anderen an dem Gestell anlehnen, mit Stift anzeichen und dann aussägen. Achtung sehr staubig! Dies können Sie für jede der 3 Platten wiederholen.

 

Alle Platten wurden mit Powerkleber angeklebt. Sie halten damit sehr gut und es müssen keine zusätzlichen Löcher in das Metallgestell gebohrt werden.

 

Wer möchte kann die Pyramide komplett streichen.

 

Danach können Sie bei Bedarf normale Metalleckschienen vorne an den beiden Kanten anbringen. Diese wurden auch mit Powerkleber angeklebt.

 

 

4. Vordere Abdeckplatte

 

Für einige Versuche ist es sinnvoll auch die offene vordere Fläche mit einer Rigipsplatte abzudecken.

 

Ich habe hierfür eine weitere Rigipsplatte genommen und die Kanten durch anlegen am Gestell angezeichnet. An den gesägten 3 Kanten wurden zum Schutz noch Plastik-U-Schienen mit einer Breite von 12,5mm geschoben und verklebt. Dadurch bleibt die Platte ganz wenn Sie an den Kanten irgendwo gegenstößt.