Die Cheops-Pyramide in Gizeh

Inhalt

 

1. Einleitung

2. Die Geometrie der Pyramide

3. Die Quadratur des Kreises

 

1. Einleitung

 

Einige Versuche zur Pyramidenenergie wurden mit einem kleineren maßstabsgetreuen Modell der Cheopspyramide durchgeführt.

 

Daher möchte ich hier ein paar Details der Pyramide erklärt.
Sie ist die Größte der 3 Pyramiden in Gizeh und die höchste der Welt. Die Fertigstellung der Pyramide wurde auf das Jahr 2580 v. Chr. datiert.

 

Sie ist genau nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet. Die Genauigkeit mit der gearbeitet wurde ist für die damalige Zeit überragend. Die Abweichungen betragen bei den Längen der 4 Seiten weniger als ein Promille. Bei einer Länge von 230,33 Metern pro Seite, und den „Techniken“ die den Ägyptern zur Verfügung standen, eine Meisterleistung.

Die Maße der Pyramide betragen:

 

Basismaß (Seitenlänge)

230,33m

Ursprüngliche Höhe

146,59m

Heutige Höhe (heute)

138,75m

Volumen

2.583.283m³

Neigung

51°50′45″

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In fast allen Internetseiten werden 51°50'40" als Steigungswinkel angegeben. Wenn Sie jedoch das Basismaß und die ursprüngliche Höhe nehmen, errechnet sich der Winkel zu dem hier angegebenen Winkel von 51°50'45".

 

Wenn Sie eine Erklärung haben, wieso im Netz der andere Winkel genommen wird, würde ich mich freuen wenn Sie uns dies erklären könnten.

 

 

2. Die Geometrie der Cheops-Pyramide

Bei der Cheopspyramide stehen die Seiten in einem Winkel von 51°50′40″ zueinander. Wieso nun genau dieser Winkel und nicht 40° oder 70° ?

Cheopspyramide Geometrieanalyse
Cheopspyramide Geometrieanalyse

 

3. Die Quadratur des Kreises

 

Als Grundlage dient hier ein Kreis, über den ein Quadrat mit dem gleichen Umfang gelegt wird (hier beides in schwarz).


Zur Prüfung der Volumenverhältnisse wird ein gleichschenkliges Kreuz eingezeichnet (hier in braun).


Durch Verbinden der Mittelpunkte des gleichschenkligen Kreuzes mit der Spitze erhalten wir eine Pyramide, die genau die Längenverhältnisse und Winkel der Cheopspyramide hat (hier in grün). Der Winkel beträgt genau 51°51’

Weiterhin interessant an dieser Geometrie ist, dass die untere Kante die sich aus dem Kreis und dem Quadrat eine 5-Eckkantenlänge ergibt, die gezeichnet (hier in blau) die Schnittpunkte für ein Pentagramm ergeben (hier in rot).

 

Die Maße entsprechen der Harmonie des Goldenen Schnittes. Beides sind Figuren der Lehren des Pythagoras und vieler spirituellen Schulen.

Vielleicht ist gerade diese gewählte Form der Pyramide dafür verantwortlich, dass Sie Energetisch so wirkungsvoll ist.