Raumenergiekonverter nach Prof. Claus C. Turtur

Inhalt

 

1. Einführung

2. Der Turturrotor

3. DFEM-Simulationsrechnung

4. Video Raumenergie

5. EMDR-Konverter

5.1 Video EMDR-Konverter

6. Quellen

 

 

1. Einführung

 

Prof. Claus C. Turtur ist einer der bekanntesten Forscher im Bereich der Raumenergie. Er ist einer der Ersten, der theoretisch und auch praktisch einen Überschuss an Energie nachweisen kann. Im Gegensatz zu anderen Forschern, legt Herr Prof Turtur seine Theorien und Forschungen offen, und hat viele andere Forscher bei ihrem bestreben ebenfalls einen EMDR-Konverter zu bauen, unterstützt.

 

Im Kopp-Verlag wurde sein Buch Freie Energie für alle Menschen veröffentlicht. In Diesem Buch geht er auf die Raumenergie in, und wie wir Sie nutzen können.

 

Einer seiner bekanntesten Raumenergie-Prototypen ist der Turturrotor. Dieser wurde in einer Vakuumkammer getestet und lieferte eine Leistung im Nanowattbereich. Für einen Generator im kW-Bereich müssten weitere Forschungen angestellt werden.

 

Ein weitere Ansatz ist eine Simulationssoftware für den PC. Mit dieser kann eine Magnet-Spulenanordnung simuliert werden, und soll bei erfolgreicher Simulation auch in Real als Magnetmotor umgsetzt werden können. Mit dieser Software läßt sich der EMDR-Konverter berrechnen. EMDR steht für ElektroMechanische-DoppelResonanz.

 

 

2. Der Turturrotor

 

Der Turturrotor besteht aus einer positiv geladenen runden Platte. Direkt unterhalb ist ein Flügelrad mit 3 Flügeln angebracht, das an Minus angeschlossen ist. Durch das elektrostatische Feld wird eine Kraft auf das Rad ausgeübt, die zum einen in Richtung der positiv geladenen Platte und zum anderen nach vorne wirkt.

 

Flügelradaufbau von Prof. Turtur
Flügelradaufbau von Prof. Turtur

Durch diese Kraft wird das Rad in Rotation versetzt. Der Versuch mit dem Flügelrad wurde auch in der Vakuumkammer durchgeführt. Dadurch wurde gezeigt, dass sein Konverter nicht auf dem Biefeld-Browneffekt basiert und nicht ein Ionenwind wie bei einer Ionenwindmühle die Drehung verursacht.

 

Nachfolgend ein Video seines Flügelrades mir Erklärungen.

 

3. DFEM-Simulationsrechnung

 

In seinen Ausführungen zum Raumenergie ist unter anderem auch ein Simulationsprogramm vorhanden, mit dem es möglich sein soll einen Magnetmotoren am PC zu simulieren und danach auch umzusetzen.

 

Es nennt sich DFEM-Simulation eines Raumenergiekonverters.

 

 

4. Video Raumenergie

 

Das folgende Video gibt einen guten Einblick in seine Ansätze und Technologien zur Raumenergie: 

 

5. EMDR-Konverter

 

Der ElektroMechanische-DoppelResonanz-Konverter kurz EMDR-Konverter besteht aus einem elektrischen Schwingkreis, aus Spule und geladenen Kondensator. Vergleichbar dem Bedinimotor wird hier er Effekt genutzt, das ein an der Spule vorbeigeführter Magnet ein Magnetfeld in der Spule erzeugt. Dies Magnetfeld tritt in Resonanz mit dem Kondensator. Der/die Magnete werden nun immer wieder an der Spule vorbeigeführt. Die Drehzahl des Magneten ist genau abgestimmt auf das elektrische Wechselfeld des Schwingkreises. So soll bei einer bestimmten Drehzahl, und genau abgestimmter Komponenten, der EMDR-Konverter als Dauerläufer fungieren und Energie als Strom aus dem Schwingkreis ausgekoppelt werden können.

 

Eine sehr gutes Funktionsprinzip des EMDR-Konverters, sehen Sie im Video in Kapitel  5.1.

 

Ein im Internet kursierendes Video eines EMDR-Konverters, hier bei MinoTech unter AXIS-Konverter beschrieben, scheint nach dem Prinzip von Herrn Prof. Turtur zu arbeiten, auch wenn der Erfinder selbst sagt, das er noch nie von Herrn Prof. Turtur und dem EMDR gehört hat.

 

 

5.1 Video EMDR-Konverter

 

Die Funktionsweise des EMDR-Konverters wird sehr anschaulich von Herrn Fassbender in dem folgenden Video dargestellt: