Zapper

Inhalt

 

1. Vorwort

2. Grundlagen

2.1 Zur Frequenztherapie

2.2 Frequenz-Signalbetrachtung

3. Zapper nach Dr. Hulda Clark

4. Rifezapper (angepasste Clarkzapper)

5. Beckzapper

6. Rifezapper mit Zappen+Pause-Programm

9. Quellenangaben

 


1. Vorwort

 

Sie finden nachfolgend einige Grundlagen zu Zapperschaltungen. Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker, daher wenden Sie sich im Krankheitsfall immer zuerst an einen Arzt oder Heilpraktiker ihres Vertrauens! - Es gibt inzwischen viele professionelle Geräte auf dem Markt, die von Heilpraktikern zur Frequenztherapie eingesetzt werden. Nachfolgend wird daher hauptsächlich auf die Technik der Schaltungen eingegangen.



2. Grundlagen


Es gibt eine große Anzahl an Schaltungen für die Frequenztherapie. Die bekanntesten sind Schaltungen von Dr. Clark, Rife und Robert C. Beck. Alle gemeinsam arbeiten mit niedrigen Spannungen zwischen 9-18V Gleichspannung.  Auf die wichtigsten Schaltungen wird ab Kapitel 2 eingegangen.

 


2.1 Zur Frequenztherapie


Eine kurze Einführung  was die Frequenztherapie ist, wird im folgenden Dokument beschrieben:

 

Grundlagen zur Frequenztherapie
Eine kleine Einführung in die Anfänge der Frequenztherapie und die Geräte hierzu. Seitdem das Dokument erstellt wurde, ist die Technik inzwischen wesentlich ausgereifter und die Zahl der Anbieter die mit der Frequenztherapie arbeiten stark gewachsen.
Grundlagen der Frequenztherapie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 149.5 KB

 

2.2 Frequenz-Signalbetrachtung

 

Eine der Aussagen von Frau Dr. Clark ist die, das mit einem Zapper der mit einem 30KHz- Rechtecksignal arbeitet, auch Parasiten bekämpft werden können, die auf einer anderen Frequenz schwingen. Da stellt sich die Frage, wieso?

 

Dazu müssen wir uns das Rechtecksignal vom Zapper etwas genauer ansehen.
Dies kann uns die Fourier-Analyse, eine mathematische Methode, genau erklären. Mit ihr wird berechnet wie jedes Recktecksignal aus einer Überlagerung vieler Sinussignale erzeugt werden kann.

 

Welche Frequenzen haben wir?


Die einzelnen Sinussignale die benötigt werden um ein Rechtecksignal zu erzeugen, sind die ungeraden vielfachen der Grundfrequenz.

 

Ein Rechtecksignal mit 30kHz Grundfrequenz kann auch als Überlagerung der folgenden Sinussignale dargestellt werden, die sich überlagern:

 

1-fache  3-fache  5-fache  7-fache  9-fache  x-fache.....
30kHz    90kHz    150kHz  210kHz  270kHz  usw......

 

 

Wie hoch muß die Spannung sein?


Neben der Frequenz kommt es auch auf die Höhe der Spannung an, die auch Amplitude genannt wird. Die Amplitude der Sinusfrequenzen nimmt mit den vielfachen der Grundfrequenz logarithmisch ab.

Wenn wir annehmen, dass die Amplitude der Grundfrequenz für unser Beispiel, (30kHz) 9V beträgt, ergibt sich daraus folgendes:


1-fache  3-fache  5-fache  7-fache  9-fache  x-fache
30kHz    90kHz   150kHz   210kHz  270kHz  .....
9V          ~5V      ~3,5V     ~3V      ~2V      .....


Die Angabe der Spannung sind grobe Richtwerte, da mir ein Programm zur genauen Berechnung. - Irgendwann vor einigen Jahren wurde auf einem Symposium erwähnt, das die Signalspannung des Zappers 9-12V betragen sollte. Leider liegen mir die Originalunterlagen dazu nicht mehr vor. Wenn dem so ist, sollte die Grundrechtspannung (hier im Beispiel 30kHz) mehr als 9V betragen, damit die folgenden Frequenzen, die oben errechnet wurden, ebenfalls eine höhere Signalstärke (Spannung) haben.

 


3. Zapper nach Dr. Hulda Clark


Der Standardzapper nach Dr. Hulda Clark, der auch im Buch "Heilung ist Möglich" beschrieben wird, arbeitet mit ca. 34 kHz. Eine etwas ältere Bauanleitung mit weiterführenden Informationen finden Sie im folgenden PDF-Dokument:

 

 

Zapper-Bauanleitung (Clarkzapper)
Bauanleitung für einen Clarkzapper. Es ist möglich, das die Bauteileliste nicht mehr ganz aktuell ist!
Zapper Bauanleitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 900.5 KB

 

4. Rifezapper (angepasste Clarkzapper)


Der folgende Zapper basiert auf der Grundschaltung des einfachen Clark-Zappers. Die Schaltung wurde aufgrund von Erfahrungen, die mit dem Originalzapper gemacht wurden, modifiziert. Den Originalschaltplan, der hier beschriebenen Schaltung, finden Sie auf der Seite von Royalrife.

 

Nachfolgend das Prinzipschaltplan des Rifezappers

Rifezapper nach www.royalrife.com
Rifezapper nach www.royalrife.com

 

Etwas detaillierter mit Bauteilewerten:

Rifezapper mit Bauteilewerten
Rifezapper mit Bauteilewerten

Wie auf der Homepage von Royalrife beschrieben gibt es folgende Spezifikationen:


  • Der Zapper arbeitet mit einer höheren Spannung von 16,8V (18V - 1,4V aufgrund von 2 Dioden in Reihe, hier aktuell nicht im Schaltplan zu sehen)
  • Durch den Widerstand R3 mit dem Kondensator C3, bleibt das Rechtecksignal auch unter Last stabiler.
  • Der Arbeitszyklus des Zappers beträgt nicht (Signal/Pause) 50%/50%, sondern 75%/25%


5. Beckzapper


Im Gegensatz zu dem Rife und Clarkzapper, arbeitet der Beckzapper oder auch Blutzapper, wie er genannt wird, mit einer wesentlich geringeren Frequenz. Weiterhin wechselt er die Polung an den Elektroden. Dafür ist ein Relais eingebaut, das die Polung wechselt. - Unter Educate-yourself finden Sie eine Bauanleitung für einen Blutzapper.



6. Rifezapper mit Zappen+Pause-Programm

 

Aus den bekannten Informationen zu dem Rifezapper und einer Erweiterung mit Timerbaustein, könnte ein Zapper mit 3x9 Minuten zappen plus Pausen gebaut werden. Der folgende Schaltplan ist bisher nie umgesetzt worden, daher keine Garantie auf korrekte Funktion. Wenn Sie selbst Entwickler sind, soll der Schaltplan und die Informationen als Anregung dienen wie solch ein Zapper gebaut werden könnte.

 

Freecell-Zapper mit Puls/Pausenfunktion - Wurde noch nie aufgebaut!
Freecell-Zapper mit Puls/Pausenfunktion - Wurde noch nie aufgebaut!

 

Im folgenden Dokument finden Sie den oberen Schaltplan mit Erklärung wie die Schaltung aufgebaut ist, und wie sie theoretisch funktionieren müsste. - Keine Garantie auf Funktion, sie ist nur als Anregung für Elektronibastler gedacht!


Freecellzapperschaltplan als PDF mit Beschreibung
Freecell-Zapper_v03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.1 KB