Der M.E.G. (Motionless Electromagnetic Generator)

Inhalt

 

1. Grundlagen

2. Funktionsweise

2.1 Magnetfeldeffekt

2.2 Videos zum Effekt

2.3 MEG Funktionsweise

6. Quellen

 

 

1. Grundlagen

 

Der M.E.G. (Motionless Electomagnetic Generator) ist eine Erfindung von Tom Bearden und weiteren Forschern (um 2000). In dieser Zeit arbeitete Bearden noch am AISA-Institut. Der M.E.G. ist in Amerika patentiert unter US.6362718.B1

 

Im Gegensatz zu anderen Magnetmotoren gibt es beim MEG keine beweglichen Teile. 

Er besteht lediglich aus einem Dauermagneten, Steuer- sowie Energieauskoppelspulen und einem Dauermagneten. 

 

Im Prinzip wird beim MEG über eine Steuerschaltung ein magnetischer Fluss hin- und her geschaltet. Durch diesen Wechsel kann Energie über die beiden Auskoppelspulen entnommen werden. Weitere 

 

Im Kapitel 2. MEG Funktionsweise wird die Funktionsweise des MEG im Detail erklärt.

 

 

2. Funktionsweise

 

2.1 Magnetfeldeffekt

 

Beim MEG wird aus meiner Sicht ein Magnetfeldeffekt sinnvoll genutzt, den wir hier näher beschreiben wollen.

 

Wenn ein Eisenkern (Eisenkern1) an einen Dauermagneten angenähert wird, zieht der Magnet diesen an, und das Magnetfeld bildet einen Kreis zwischen Dauermagneten und Eisenkern. Der Eisenkern 2 hier im Bild unten ist noch weit vom Dauermagneten entfernt

 

MEG-Magnetfeldeffekt 01
MEG-Magnetfeldeffekt 01

 

Wenn nun der Eisenkern-2 an den Dauermagneten herangeführt wird, wie im folgenden Bild, könnte man davon ausgehen, dass Eisenkern-2 ebenfalls einen Magnetkreis mit dem Dauermagneten bildet und durch ihn angezogen wird. Genau das passiert nicht. Die Magnetfelder bilden weiter mit dem Eisenkern-1 einen Magnetkreis. Der Eisenkern-2 würde herunterfallen, wenn man ihn loslässt.

Genau bei diesem Effekt setzt meiner Meinung nach der MEG an.

 

MEG-Magnetfeldeffekt 02
MEG-Magnetfeldeffekt 02

 

2.2 Video zum Effekt

 

Im folgenden Video wird der Effekt sehr gut gezeigt indem durch den Umbau von 2 handelsüblichen Spaltpolmotoren und ansteuern der Auskoppelspulen und einer 9V-Batterie das Feld gedreht wird:  

 

Im folgenden Video wird der Effekt sehr gut gezeigt indem mit zusätzlichen Dauermagneten, das Feld gedreht wird:

 

2.2 MEG Funktionsweise

 

Die hier beschrieben Funktionsweise des MEG können sie auch bei Youtube in meinem Vortrag sehen, den ich Ende 2018 beim 1. Symposium der Maxii-Energii gehalten habe.

 

Nachfolgend sehen wir der MEG mit seinen Bauteilen:

MEG Aufbau und Funktion 01
MEG Aufbau und Funktion 01

Bauteile:

  1. Steuerspule = „Geringe“ Steuerenergie zum Umleiten der Magnetfelder im Eisenkern
  2. Auskoppelspulen = „Hohe“ Ausgangsenergie, durch Nutzung des ganzen Magnetfeldes im Eisenkern
  3. Dauermagnet = Erzeugt starke Magnetfeld im Eisenkern „Dauerhaft“
  4. Eisenkern = Transportiert das Magnetfeld

 

Im Gegensatz zum vorherigen Aufbau beim Magnetfeldeffekt, ist der Dauermagnet hier nur in der Mitte eingebaut, und reicht mit seinem Nord- und Südpol an den Eisenkern heran. 

Wir erinnern und, das durch den Magnetfeldeffekt beim Zusammenbau, das Magnetfeld nur nach links oder rechts aufbaut.

Daher nehmen wir im Folgenden an, das der Magnetkreis zum Anfang nach links aufgebaut wird.

 

Im folgenden Bild sehen wir den MEG und das Magnetfeld bevor mit der Steuerung begonnen wird:

MEG Aufbau und Funktion 02
MEG Aufbau und Funktion 02

 

Das Magnetfeld das momentan zwischen dem Dauermagneten und der Auskoppelspule1 vorhanden ist, kann mit wenig Energieaufwand von links nach rechts umgeschwenkt werden. Dazu legen wir eine Spannung an den beiden Steuerspulen an, die folgende Magnetfelder in den Steuerspulen erzeugt:

  • Magnetfeld Steuerspule1 phasenverkehrt zum Magnetfeld im Kern. (Abstoßung)
  • Magnetfeld Steuerspule2 phasenverkehrt zum Magnetfeld im Eisenkern.  (Anziehung)

Das sehr starke Magnetfeld im Eisenkern wird dadurch gezwungen von links nach rechts zu wechseln, wie im folgenden Bild zu sehen ist:

MEG Aufbau und Funktion 03
MEG Aufbau und Funktion 03

 

Durch den Wechsel des Magnetfeldes von links nach rechts, wird in den beiden Auskoppelspulen eine Spannung erzeugt. 

  • Auskoppelspule1: Spannung durch Abbau des Magnetfeldes
  • Auskoppelspule2: Spannung durch Aufbau des Magnetfeldes

Wenn nun die Steuerspannung in den beiden Steuerspulen umgedreht wird auf:

  • Magnetfeld Steuerspule1 phasenverkehrt zum Magnetfeld im Eisenkern.  (Anziehung)
  • Magnetfeld Steuerspule2 phasenverkehrt zum Magnetfeld im Kern. (Abstoßung)

wird das Magnetfeld im Eisenkern wieder dazu gezwungen von rechts nach links zu wechseln und wir haben wieder folgende Magnetfelder im MEG:

 

MEG Aufbau und Funktion 04
MEG Aufbau und Funktion 04

 

Durch den Wechsel des Magnetfeldes von rechts nach links, wird wieder in den beiden Auskoppelspulen eine Spannung erzeugt.

  • Auskoppelspule1: Spannung durch Abbau des Magnetfeldes
  • Auskoppelspule2: Spannung durch Aufbau des Magnetfeldes

 

Der Clou scheint dabei zu sein, dass die Energie, die für die beiden Steuerspulen benötigt wird, um das Magnetfeld zu zwingen, die Seiten zu wechseln, geringer ist als die Energie die in den beiden Auskoppelspulen genutzt werden kann.

 

Vergeich: Man kann das ganze vergleichen mit einem Feuerwehrmann der einen Feuerwehrschlauch mit hohem Druck (bei uns Magnetfeld) in der Hand hält. Durch einfaches schwenken des Feuerwehrschlauches (Steuerspulen) kann er nacheinander einen Eimer auf der rechten und auf der Linken Seite füllen (Auskoppelspulen) 

Dabei ist die Kraft die er für das schwenken des Feuerwehrschlauches benötigt um einiges geringer als die Wassermenge und die Kraft die aus dem Feuerwehrschlauch kommt. 

 

Durch Reihenschaltung der Steuerspulen können diese mit einer Spannung angesteuert werden. Dabei müssen die Anschlüsse der 2. Steuerspule gedreht werden, damit beim Stromfluss in Steuerspule2 ein entgegengesetztes Magnetfeld zu Steuerspule1 entsteht. 

Durch Reihenschaltung der beiden Auskoppelspulen kann eine einzige Ausgangsspannung abgegriffen werden. Auch hier gilt, das Auskoppelspule1 zu Auskoppelspule2 gedreht angeschlossen werden muss. Da die Spannungen zueinander um 180° Phasenversetzt sind.

 

6. Quellen

 

Tom Bearden / Inventor Website: : http://www.cheniere.org/

Tesla-Infoseite: https://tesla3.com/tom-bearden-motionless-electric-generator/

M.E.G. / J.L.Naudin http://jnaudin.free.fr/meg/megdiag.htm

M.E.G. Patent: https://patents.google.com/patent/US6362718B1/en

Magentfeldwechsel gut erklärt Video: https://www.youtube.com/watch?v=Z_UHixEy7xU

M.E.G.  Paperbook von Tom Bearden nicht mehr erreichbar im Netz!

History of Perpetuam Motion Machines: https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_perpetual_motion_machines

TheGuru2You (Funktionsweise des MEG im Youtubevideo): https://www.youtube.com/watch?v=WDUpYnA2AY0&t=0s&index=2&list=PLBdBYkl1LKLEPPARAGSX6liwkVs2K3k33

Permanentmagnetfeld wechseln (Nur Dauermagnete) https://www.youtube.com/watch?v=e6kWy5yCOGs

U.S. Patent: https://patents.google.com/patent/US6362718B1/en

 

Wikipedia Magnetismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetismus